Erfahre die 7 wichtigsten Gründe, warum Rückbildung wichtig ist!

Du hast ein Kind geboren und stellst dir die Frage, ob du einen Rückbildungskurs machen sollst? Meine Empfehlung ist ganz klar ja! Rückbildung ist nämlich enorm wichtig für dich und deinen Körper.

Vermehrte Hormonproduktion führt zur Instabilität

Der Körper bereitet sich während der Schwangerschaft schon auf die Geburt vor, er produziert vermehrt Hormone um das Gewebe „weich“ zu machen, das ist wichtig für die bevorstehende Geburt. Die Muskulatur, das Bindegewebe, Sehnen und Bänder werden weicher, denn der Bauch wird ja dicker und das Becken eben breiter, die Hormone helfen dem Körper dieses Prozess zu vereinfachen. Folglich kommt es zu vermehrter Instabilität im Becken- und Bauchbereich, das führt oft zu Rückenschmerzen und Beckenbodenprobleme.

Eine effektive Rückbildung hilft dem Körper die Sehnen, Muskeln und Bänder wieder zu stabilisieren!

Der Beckenboden wird enorm geschwächt

Dein Kind wird vom Beckenboden 9 Monate lang getragen. Der Beckenboden wird dadurch immer schwächer, denn dein Kind wird von Tag zu Tag schwerer. Stelle dir vor, du müsstest 9 Monate lang eine Einkaufstasche tragen, dein Arm würde das nicht schaffen! Dein Beckenboden leistet also echt Höchstarbeit.

Eine gute Rückbildungsgymnastik kräftigt deinen Beckenboden wieder!

Die Geburt strapaziert den Beckenboden

Bei einer Normalgeburt wird der Beckenboden stark strapaziert, denn er muss sich stark dehnen. Oft kommt es zusätzlich noch zu einem Dammriss oder ein Dammschnitt muss gemacht werden, das bedeutet dein Beckenboden wird zusätzlich noch verletzt.

Gezielte Beckenbodenübungen helfen deinem Beckenboden bei der Regeneration und unterstützen deine Rückbildung.

Ein Kaiserschnitt verletzt die Bauchmuskulatur

Bei einem Kaiserschnitt muss der Bauchmuskel durchtrennt werden. Der Bauchmuskel aber hat einen starken Einfluss auf deinen Rumpf, es kann zu einem Ungleichgewicht kommen, welches zu Rückenschmerzen führen kann. Ebenso verursacht ein Kaiserschnitt Narben, zur Narbenmobilisation sind spezielle Übungen wichtig, damit deine Narbe nicht verklebt.

Rückbildungsgymnastik hilft deinem Bauch zu heilen!

Eine Schwangerschaft verursacht eine Rectusdiastase

Dein Kind wird größer und der Bauch dehnt sich weiter auseinander. Um das zu können, besteht der gerade Bauchmuskel aus zwei Strängen. Diese zwei Stränge sind mit einer Bindegewebsschicht miteinander verbunden, diese Schicht wird während der Schwangerschaft stark gedehnt, damit dein Kind Platz hat. Nach der Geburt kann das zu einem unschönen Bauch, Rückenschmerzen und Nabelbrüchen führen.

Gezielte Rückbildungsübungen schließen die Rectusdiastase und sorgen für einen flachen Bauch.

Rückenschmerzen werden beseitigt

Eine Rectusdiastase, die vermehrte Hormonproduktion, sowie die Beckenbodenschwäche nach einer Schwangerschaft beeinflussen die Kraft des Rumpfes enorm. Ein stabiler und kräftiger Rumpf sorgt für einen gesunden Rücken. Während der Schwangerschaft kommt es aber zu einem Ungleichgewicht aufgrund von Stabilitäts- und Kraftverlust, das führt auf Dauer zu enormen Rückenschmerzen.

Eine effektive Rückbildung stabilisiert und kräftigt deinen Rumpf und Rücken.

Rückbildung beugt Inkontinenz vor

Durch die Beckenbodenschwäche kann es zu ungewolltem Urinverlust kommen, v.a. beim Lachen, Niesen und Husten macht sich dieses bemerkbar. Trainiert man den Beckenboden nicht genug wieder auf, kann es auf Dauer zu einer Inkontinenz im Alter führen.

Beckenbodenübungen kräftigen deinen Beckenboden und beugen ungewollten Urinverlust im Alter vor!


Noch nicht mit der Rückbildung begonnen?

Starte jetzt einfach kostenfrei mit dem Online-Rückbildungscoach – Dein Rückbildungskurs für Zuhause!